, friessAudrey Hepburn und James Dean sind dabei

Galerie Kulturraum: Neue Ausstellung präsentiert erneut Werke von Michel Friess.

Autor: Nikolaus Meyer

Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags 14 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr

SPEYER. Michel Friess ist erneut Gast in der Galerie Kulturraum. Nach dem großartigen Verkaufserfolg im vergangenen Jahr war es nur eine Frage der Zeit, wann sich die Galeristen Maria Franz und Anton Bronich um eine erneute Vorstellung des mehrfach ausgezeichneten und auf internationalen Kunstmessen vertretenen Pop-Art-Künstlers bemühen würden. Sie haben nicht lange gezögert und die gut besuchte Vernissage der Ausstellung „German Pop Art by Michel Friess“ am vergangenen Sonntag hat ihnen Recht gegeben. Vom „deutschen Andy Warhol“ sind überwiegend neue Arbeiten zu sehen, in denen er sich motivisch treu geblieben ist. In der Mehrzahl handelt es sich um Unikate in der für ihn typischen Mischtechnik aus Handsiebdruck, Malerei und Collagen auf gebürstetem Aluminium sowie in einigen Fällen auf Leinwand und Papier.

Perfekt ausgearbeitet

Perfekt ausgearbeitete Comic-Figuren wie Dagobert Duck, Mickey Maus oder Superman über New York werden durch Porträts von Marilyn Monroe, Audrey Hepburn und James Dean ergänzt. Ein weiteres Bild zeigt die deutsche Fussballlegende Fritz Walter im Trikot der Nationalmannschaft, das als Unikat und als Grafik auf Alu-Dibond in limitierter Auflage erhältlich ist. Detailreiche Stadtansichten von New York sind ebenso präsent wie das Brandenburger Tor und als Reminiszenz an Speyer mehrere Werke mit einer verdichteten Ansammlung historischer Bauwerke. Autofreaks werden ihre Freude an der Porsche-Darstellung „911 Legend“ und Biker am Werk „Harley Nummer 1“ haben. Ein neu verwendeter Firnis verleiht allen Arbeiten eine gesteigerte Farbigkeit. Wer es noch leuchtender haben möchte, kann sich an zwei Wandleuchten im German-Pop-Art-Style auf Glas erfreuen. Die Verkaufsausstellung in der Maximilianstraße 99 dauert bis 7. Januar.

2018-07-19T10:52:39+00:00